» Recht harmonisch:  


Mediation und »juristische Gesundheit« in der Kanzlei Feth

Aus der Medizin kennen Sie den Trend, nicht nur Symptome zu behandeln, sondern den Menschen als Ganzes in das Zentrum ärztlicher Betrachtungen zu stellen. Der Effekt, den dieser ganzheitliche Ansatz erzielt, ist verblüffend: Am Ende der Therapie ist der Behandelte nicht nur beschwerdefrei, sondern dauerhaft gesund.

In der Rechtsberatung ist die „Symptombehandlung“ leider noch der Alltag. Vor Gericht wird eine zwischen den Parteien bestehende Rechtsfrage geklärt, der zwischen ihnen bestehende Grundkonflikt schwelt oft jedoch weiter. Das kann bald zu neuen Streitigkeiten führen. Um eine „ganzheitliche“ Lösung im Zusammenhang mit Rechtsfragen zu ermöglichen, biete ich seit mehreren Jahren unter Zuhilfenahme der systemischen Organisationsberatung einen neuen Weg der Beilegung juristischer Konflikte an.

Diese lösungsorientierte Form der Rechtsberatung habe ich „juristische Gesundheit“ genannt, um die Parallele zum ganzheitlichen Ansatz in der Medizin zu verdeutlichen. In Fällen, in denen Rechtssuchende mit ihren potentiellen Prozessgegnern längerfristig in nahen Beziehungen – geschäftlich oder privat- stehen, kann ich diese Verbindung in Hinblick auf Konfliktpotential schon vor der Rechtsberatung analysieren, um so möglicherweise nicht nur den aktuellen, sondern auch künftige Rechtsstreite zu vermeiden oder zu minimieren.

So können Sie eine anwaltliche Auskunft unter Berücksichtigung des persönlichen oder betrieblichen Kontextes erhalten bzw. eine individuelle oder unternehmensbezogene Organisationsberatung, die in ihren Empfehlungen die juristischen Folgen gleich mit berät. Mit dieser Beratungsform bekommen Sie nicht nur Vorschläge zur Durchführung Ihrer Projekte, sondern auch wertvolle Hinweise für das weitere Vorgehen. Zu nennen sind dabei künftige Auswirkungen in Hinblick darauf, wie sich bestimmte Entscheidungen etwa auf das Betriebsklima oder die Zusammenarbeit auswirken und rechtliche Hinweise, wie solche Situationen früh positiv zu beeinflussen sind.

Damit halte ich ein Angebot bereit, das Ihrem eigentlichen Ziel in einer Rechtsberatungssituation - also die dauerhafte und nachhaltige Klärung des Konfliktes-näher kommen kann als durch die üblichen Wege. Sie erhalten bei mir eine systemische Beratung mit dem Ziel ganzheitlicher Lösungen im Zusammenhang mit Rechtsfragen. Sie werden also auf Wunsch in zweierlei Hinsicht beraten. Die systemische Beratung hat das Ziel, Ursachen im Kontext des Fragenden herauszuarbeiten, die Auslöser der anstehenden rechtlichen Konflikte sein könnten.

In Kenntnis dieser tiefer liegenden Vorgänge erfolgt dann eine Rechtsberatung, die exakter Ihren Interessen entsprechen kann als ohne den systemischen Blick. Neu daran ist, dass die herkömmliche Trennung von Rechtsberatung und Organisationsberatung aufgehoben ist, sodass „in einem Guss“ eine optimale individuelle Lösung gefunden werden kann.

Damit stehe ich für Sie nicht nur als Rechtsberaterin, sondern gleichzeitig auch als Konfliktmanagerin zur Verfügung. Ich gehe mit dieser Vorgehensweise nicht nur auf Ihre rechtlichen Ansprüche ein, sondern nehme auch Ihre dahinter stehenden Bedürfnisse und Interessen in den Blick.

Ihre Rechtsanwältin als Konfliktlotse:
In welchen Fällen bringt Ihnen das anwaltliche Konfliktmanagement Vorteile?

                    » Handels- und Gesellschaftsrecht
                    » Zivilrecht, insbesondere Erbrecht
                    » Zivilrecht, insbesondere langfristige vertragliche Beziehungen
                    » Arbeitsrecht
                    » Verwaltungsrecht
                    » Beratung von Beratenden - Mediation und Supervision
                    » Wo liegt der Unterschied zwischen systemischer Rechtsberatung und Mediation?
                    » Ist der Zeit- und Kostenaufwand höher als bei einer reinen Rechtsberatung?


Handels- und Gesellschaftsrecht

Haben Sie schon einmal erlebt, dass ein Unternehmen umstrukturiert werden sollte und mitten in der Umsetzungsphase klar wurde, dass der Plan nicht funktioniert, weil wichtige Auswirkungen vorher nicht in den Blick genommen worden sind? Weil nicht berücksichtigt wurde, wie z.B. die im Betrieb verbleibenden Arbeitnehmer mit der Umstrukturierung umgehen? Weil sich ein Gesellschafter plötzlich querstellt?
Wenn eine derartige Maßnahme bevorsteht, biete ich an, als ersten Beratungsschritt im Wege einer Organisationsberatung die Auswirkungen der Maßnahmen für den Fragesteller, den Betrieb und die Arbeitsnehmer zu betrachten. In einer Organisationsaufstellung werden viele Aspekte sichtbar, die auch in die juristische Betrachtung mit einfließen sollten. Beispielsweise kann man in der Aufstellung schon erkennen, wie heftig die Maßnahme von den Betroffenen auf die Maßnahme reagiert werden wird und ob sie sich ggf. entschieden dagegen zur Wehr setzen würden. Wenn dann alle wichtigen Aspekte auf dem Tisch liegen, kann ich im zweiten Schritt umfassend juristisch beraten sowie die rechtliche Umsetzung veranlassen.
Während des Umstrukturierungsprozesses bleibe ich nicht nur die Ansprechpartnerin für Rechtsfragen, sondern auch für den Umgang mit der besonderen Situation. Ich stehe dann – weil ich die Struktur und das Problem aus der Organisationsaufstellung bereits kenne‐ als systemische Managementberaterin für die Lösung der bereits erkannten Konflikte mit den Betroffenen zur Verfügung . Im Idealfall ersetzt eine gute Organisationsberatung vor Beginn der Umstrukturierung langwierige Gerichtsverfahren, weil Hindernisse bereits berücksichtigt werden können, die eine reine Rechtsberatung nicht beachtet.

top ↑  

Zivilrecht, insbesondere Erbrecht

Haben Sie schon einmal den Fall erlebt, dass in der eigenen Familie eine (Unternehmens‐) Nachfolge in Hinblick auf den Erbfall zu regeln war, aber beim Übergeber schwere Bedenken bestanden, dass es später zum Streit kommen könnte? Auch hier kann eine juristisch gesunde Beratung weiter helfen als eine reine Rechtsberatung. Sie kann unter Beachtung familien‐ oder unternehmens‐systemischer Zusammenhänge klären, an wen der zu übergebende Bereich eigentlich gehen müsste: An den ältesten Sohn, den Geschäftsführer, die Ehefrau, je nach individueller Lage kann diese Frage völlig unterschiedlich beantwortet werden.Wenn klar wurde, welche Person das ist, wird geschaut, ob der Übergeber solch eine Lösung auch favorisiert . Wenn ja, ist der Fall nur noch juristisch umzusetzen, wenn nein, muss mit dem Fragesteller erörtert werden, welche Folgen die Ausklammerung desjenigen „ der am Nächsten dran ist“ systemisch und damit wahrscheinlich auch rechtlich haben könnte. Dann erarbeiten wir ein Risikokonzept sowie einen Vorgehensplan. Durch diese Methode besteht die Möglichkeit spätere Prozessrisiken drastisch zu reduzieren.

top ↑  


Zivilrecht, insbesondere langfristige vertragliche Beziehungen

Kennen Sie Partner, die dringend miteinander bestehende berufliche oder private Konflikte lösen müssten und stattdessen versuchen, sich rechtlich auseinanderzusetzen oder die Beziehungen rechtlich neu zu regeln, ohne die Struktur zu berücksichtigen? Natürlich kann auch hier eine juristisch gesunde Beratung mehr erreichen, indem die tatsächliche Struktur der Verbindung systemisch analysiert und mit den Partnern auf Wunsch neu geordnet wird, bevor rechtliche Schritte unternommen werden. Dadurch wird ein tragfähiges Konzept erarbeitet, dessen juristische Umsetzung endlich im Interesse aller Beteiligten liegt.

top ↑  


Arbeitsrecht

Was machen Chefs mit Mitarbeitern, die innerlich gekündigt haben und die sich selbst und ihr Arbeitsumfeld lähmen? Im Arbeitsrecht bietet sich in diesem und in vielen anderen Fällen an, eine systemische Beratung vor arbeitsrechtliche Schritte zu schalten. So erkennt man, welche Gegebenheiten im Arbeitssystem bestimmte Verhaltensweisen ungünstig beeinflussen. Dadurch kann man unter Umständen schon auf der Organisationsebene durch einfachste Maßnahmen „ viel Druck herausnehmen“, wodurch insbesondere solche Gerichtsverfahren vermieden werden können, die den Kern des Problems ohnehin nicht beseitigen würden.

top ↑  


Verwaltungsrecht

Führen Sie Schriftwechsel mit einer Behörde, scheuen jedoch ein Verwaltungsgerichtsverfahren? Das oft komplizierte Verhältnis vom Staat zu seinen Bürgern ist dann ein Fall für eine juristisch gesunde Lösung, wenn ein sich durch alle Instanzen ziehender Verwaltungsrechtsstreit zu erwarten ist, der viele Jahre in Anspruch nehmen kann, ohne dass der Ausgang prognostiziert werden könnte. Nur als Beispiel nenne ich hier Wirtschaftsverwaltungsrecht, Beamtenrecht, Genehmigungsverfahren und politisch motivierte Konflikte. Durch eine systemische Klärung der Haltung der Beteiligten sind Tendenzen über den weiteren Verlauf des Verfahrens möglicherweise schon früh absehbar.

top ↑  


Beratung von Beratenden - Mediation und Supervision

Ich biete eine juristisch gesunde Unterstützung nicht nur meinen eigenen Mandanten an, sondern auch anderen Rechtsanwälten, Notaren, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern. Hier unterstütze ich für einen Termin ihre Fachberatung durch die systemische Analyse des organisations‐rechtlichen Teils. Ich zeige die systemischen Auswirkungen auf und ziehe mich dann aus dieser Beratung wieder zurück.
Als Mediatorin leite ich Mediationsverfahren als „neutrale Kollegin“. Hierbei wenden sich Anwaltskollegen zusammen mit ihren Mandanten an mich, damit ich mithilfe des Mediationsverfahrens Konflikte zu einem guten Ende führe.
Ferner hat es sich als für alle Beteiligten hilfreich erwiesen, mit psychologischen Beratern von der seelsorgerischen Seite her zu kooperieren und zu schauen, wie man systemisch komplizierte Strukturen, die in der Behandlung zutage getreten sind, rechtlich in den Griff bekommt. Hier nehme ich entweder an einer Beratung mit dem Klienten teil oder ich berate mich hinterher mit dem Psychotherapeuten und dem Patienten. Worin liegt der Vorteil?
Ein Gerichtsverfahren produziert in der Regel einen Sieger und einen Besiegten. Eine systemische Rechtsberatung bringt zwei Gewinner hervor. Der herkömmliche Weg der Rechtsverfolgung endet in den meisten Fällen durch ein nach Jahren ergehendes rechtskräftiges Urteil. Damit wird eine Situation produziert, in der eine der Parteien, oft allerdings sogar beide, nicht das bekommen, was sie eigentlich erreichen wollten: Der enterbte Bruder ficht das Testament erfolgreich an und bekommt damit statt eines Ausgleiches für die durch die Übergehung erlittene persönliche Verletzung den elterlichen Betrieb, mit dem er unter Umständen gar nichts anfangen kann. Der unterlegen Bruder verliert seine Erwerbsgrundlage. Der Arbeitnehmer bekommt mit seiner Kündigungsschutzklage vor dem Bundesarbeitsgericht nach Jahren Recht und wird sofort erneut gekündigt. Der Arbeitgeber wollte Betriebsfrieden herstellen und erzielt stattdessen Dauerkonflikte. In allen Fällen, in denen es Ihnen um etwas anderes geht als die rein rationale oder wissenschaftliche Klärung von Rechtsfragen, also vielfach auch dann wenn Sie meinen „aus Prinzip“ „aus grundsätzlichen Erwägungen“ oder weil „es nun reicht“ einen Prozess führen zu müssen, bietet es sich an, zu schauen, ob nicht einfacher der tiefere Grund für diese Reaktion statt eines Prozesses herauszuarbeiten ist und auf andere Weise Frieden zu erzielen ist. Das spart Geld, Zeit, Energie und Nerven.

top ↑  


Wo liegt der Unterschied zwischen systemischer Rechtsberatung und Mediation?

Schiedsverfahren und Gütetermine versuchen in aller Regel Wirksamkeit zu entfalten, wenn sich der Konflikt rechtlich bereits manifestiert hat. Es läuft bereits ein Widerspruchsverfahren oder Klage ist schon erhoben. In bedeutenden Fällen gibt es schon Presseberichte . Hier wird also ein real existierender Rechtsstreit gütlich beendet. Ähnlich ist es zumeist bei der Mediation. Bei einer systemischen Rechtsberatung wird im Idealfall der Rechtsstreit von vorneherein ganz oder überwiegend vermieden. Es besteht also ein Angebot zu juristisch fundierter Rechtsanwendungsvermeidung.

top ↑  


Ist der Zeit- und Kostenaufwand höher als bei einer reinen Rechtsberatung?

Im Gegenteil. Dadurch dass die Organisationsberatung die Unternehmensstruktur sofort erhellt oder die Beziehungen der Beteiligten zueinander klar erkennen lässt, verkürzt sich sogar derjenige Besprechungsteil, der oft zur Darstellung umfangreicher und komplizierter Sachverhalte benötigt wird. Ferner bietet eine systemisch durchdachte Lösung Nachhaltigkeit. Mit einem Konflikt, den man verstanden hat, kann man künftig geschickter umgehen.
Durch die Verbindung der Organisationsberatung mit dem rechtlichen Kontext biete ich eine Analyse, die immer wieder verwendbar ist, solange wie die von den Mandanten dargestellte Organisationsstruktur besteht. Dadurch kann ich auch bei neu auftretenden Problemen immer schnell und zielgenau aus dem Kontext heraus dem Mandanten mit systemisch hinterfragtem rechtlichen Rat beiseite stehen.
Schließlich können Sie nicht zielführende Gerichtsverfahren durch meine systemische Rechtsberatung von vorneherein vermeiden, was sich auf Ihr Geld, Ihre Zeit und Ihre Gesundheit positiv auswirkt.

top ↑